Zahl der Krankschreibungen schnellt 2022 nach oben

Im vergangenen Jahr ließen sich in jedem Monat mehr Barmer-Versicherte krankschreiben als im jeweiligen Vergleichsmonat im Jahr davor. Im Dezember 2022 fielen auf je 1.000 Versicherte 231 Arbeitsatteste mit Krankengeldanspruch. Ein Jahr zuvor waren es im Dezember nicht einmal die Hälfte, nämlich 102. Der Spitzenwert lag 2021 bei lediglich 155 Krankschreibungen je 1.000 Versicherte im November.

Ein großer Teil des Zuwachses geht auf die Corona-Pandemie zurück. Denn laut Barmer nahm auch der prozentuale Corona-Anteil an allen Attesten deutlich zu. Den Höchstwert erreichte er im März mit 22,2 Prozent.

Krankschreibungen je 1.000 Barmer-Versicherte und Anteil mit Corona-Diagnose in Prozent (Quelle: Barmer)

Krankschreibungen je 1.000 Barmer-Versicherte und Anteil mit Corona-Diagnose in Prozent (Quelle: Barmer)

Außerdem beobachtet die Barmer deutliche regionale Unterschiede. Während in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt besonders viele Arbeitsatteste purzelten, waren es in Bayern lediglich 202 – was zugleich das Minimum markiert.

Fotocredit: Artursafronovvvv – Freepik.com

Autor/in

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

What's your reaction?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert