Fast jeder Vierte war wegen Depressionen schon mal beim Arzt

Fast jeder vierte Bundesbürger (23 Prozent) war schon einmal wegen einer Depression beim Arzt. 12 Prozent haben sich aufgrund einer Angststörung ärztliche Hilfe gesucht. Und 9 Prozent haben medizinische Hilfe wegen eines Burnouts beansprucht.

Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Marktforschers Yougov im Auftrag des digitalen Versicherungsmanagers Clark.

Psychische Beschwerden gleichzusetzen mit körperlichen

Grundsätzlich bemerken die Deutschen ein Umdenken zur Bedeutung der mentalen Gesundheit. So meinen 78 Prozent, dass psychische Beschwerden ebenso schwer wiegen wie körperliche. 66 Prozent stimmen der Aussage zu, psychische Probleme wirkten sich auf die Leistungsfähigkeit im Berufsleben aus.

Die Corona-Pandemie und das weltpolitische Geschehen sind schlecht für die mentale Gesundheit? Ja durchaus. 28 Prozent der Befragten haben in ihrem direkten Umfeld mehr Probleme festgestellt also vorher.

Autor/in

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

What's your reaction?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert