BU-Versicherung mit Risikolebensversicherung: Lohnt sich die Kombination?

Ob eine Risikolebensversicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert werden sollte, ist für viele Menschen eine wichtige Überlegung im Rahmen ihrer finanziellen Absicherung. Beide Versicherungen liefern Schutz in verschiedenen Lebenssituationen und können daher sinnvoll sein. Doch gilt das nicht grundsätzlich. Für einige Kunden ist diese Option geeignet für andere nicht.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass eine Kombination dieser beiden Versicherungen einen umfassenden finanziellen Schutz sowohl im Todesfall als auch bei einer Berufsunfähigkeit gewährleistet. So werden die finanziellen Bedürfnisse des Versicherungsnehmers und seiner Familie in verschiedenen Lebenssituationen abgedeckt. Gleichzeitig kann der Versicherte gegenüber einer jeweiligen Einzelversicherung Kosten sparen. Denn die Versicherer gewähren Rabatte oder Vorteile, wenn diese Policen zusammengefasst werden. Zudem fällt dem Versicherten das Verwalten der Versicherungspolice oft leichter, weil eben nur ein Vertrag vorliegt.

Darauf kommt es bei der Kombination an

Bevor sich der Kunde jedoch für diese Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Risikolebensversicherung entscheidet, sollten einige wichtige Aspekte berücksichtigt werden. Dazu gehören die individuellen Bedürfnisse und Umstände des Kunden, die immer ganz speziell sind. So sind beispielsweise die finanziellen Verpflichtungen, wie etwa Immobilienfinanzierungen, Kredite, laufende fixe Ausgaben und die gesamte Situation der Familie anzuschauen.

Aber auch der Gesundheitszustand des potenziellen Versicherten spielt, wie bei einer selbstständigen BU-Versicherung auch, eine entscheidende Rolle bei der Prämienkalkulation und der Annahme durch die Versicherungsgesellschaft. Gleiches gilt für den versicherten Beruf, der ebenfalls die Höhe des Beitrags und die Bedingungen der Absicherung beeinflusst.

Weitere wichtige Faktoren sind die Versicherungssumme sowie die Laufzeit. In der Regel wird die BU-Versicherung bis zum Eintritt in die Altersrente abgeschlossen. Die Höhe der Rente im Fall der Berufsunfähigkeit muss auf das aktuelle Einkommen sowie die monatlichen Kosten abgestimmt werden.

Für wen eine kombinierte Police sinnvoll ist – und für wen nicht

Kunden, die ihre Familie rundum finanziell absichern wollen, könnten diese Kombination aus Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung wählen. Oder wer die Kostenvorteile durch die Bündelung beider Versicherungen für sich nutzen möchte, könnte sich ebenfalls entsprechend beraten lassen.

Andererseits lohnt sich die Verbindung dieser beiden Produkte nicht für diejenigen, die bereits eine Lebensversicherung besitzen und demzufolge keine zusätzliche Risikolebensversicherung benötigen. Oder andersherum, wer bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat, und später die Familie absichern möchte, erhöht unter Umständen die BU-Rente und schließt eine eigene Risikolebensversicherung dazu ab.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Laufzeit richtig gewählt wird. Wer eine Finanzierung mit dem 60. Lebensjahr abgeschlossen hat, muss sie nicht über eine Risikolebensversicherung bis zum Renteneintritt abschließen. Wer aber bis 67 arbeitet, sollte die BU-Versicherung so lange laufen lassen. Wenn diese beiden Ereignisse in der Laufzeit voneinander abweichen, ist eine Kombination ebenfalls nicht sinnvoll.

Fotocredit: Freepik

Autor/in

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

What's your reaction?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert