Grundfähigkeitsversicherung mit AU-Klausel: Wer sie braucht und was sie bringt

Die Versicherungsbranche passt sich ständig aktuellen Anforderungen des Marktes und der Kunden an. So geschehen, als der Gesetzgeber beschloss, den Bezug einer BU-Rente abzuschaffen, und durch die Erwerbsminderungsrente zu ersetzen. Es entstanden neue Produkte zum Schließen einer finanziellen Lücke für den Fall des Verlusts der Arbeitskraft.

Die neueste Herausforderung ist eine sinnvolle Absicherung aller Berufe, die sich eine private BU-Rente nicht mehr leisten können. Auch hierfür braucht es neue Produktlösungen. Zu diesen neuen Produkten gehört die Grundfähigkeitsversicherung (siehe auch hier). Sie leistet, wenn Grundfähigkeiten, Sinne, allgemeine und/oder berufliche Fertigkeiten nach einer Krankheit oder einem Unfall verloren gehen. Sie wird gern als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung angepriesen, wenn der Kunde ein BU-Versicherung aufgrund des Berufs, des Hobby oder wegen Vorerkrankungen nicht oder nur mit hohen Zuschlägen abschließen kann.

Auf die Kombination bei der Grundfähigkeitsversicherung kommt es an

Doch bei der Grundfähigkeitsversicherung kommt es sehr auf die Details an, um dem Anspruch gerecht zu werden, als Alternative zur BU-Versicherung zu gelten. Bausteine, wie die Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel) ergänzen die Grundfähigkeitsversicherung sinnvoll. Denn sie sichert zu, dass der Versicherte für einen gewissen Zeitraum der Arbeitsunfähigkeit eine vereinbarte monatliche Rente erhält.

Wird die Grundfähigkeit mit der AU-Klausel kombiniert, haben die Versicherten einige Vorteile. So wäre diese Absicherung eine kostengünstigere Alternative zur BU-Versicherung mit einem ähnlichen Leistungsprofil. Zudem ist diese Variante flexibel und kann auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Die Optionen, wie ein Fahrlizenzverlust für Berufskraftfahrer, können frei gewählt werden.

Und der Antrag kann vor allem im Vergleich zur BU-Versicherung leichter gestellt werden, da in der Regel vereinfachte Gesundheitsfragen gestellt werden. Auch eine spätere Leistungsprüfung ist oft einfacher als in der BU-Versicherung.

Fazit zur Grundfähigkeitsversicherung mit AU-Klausel

Die Grundfähigkeitsversicherung mit einer AU-Klausel zu kombinieren, liefert bei einer Krankheit oder einer Verletzung eine bessere Absicherung als die Grundfähigkeitsversicherung allein. Sie kommt damit den Leistungen einer BU-Versicherung recht nahe und kann für manche Kunden eine Alternative sein.

Fotocredit: Freepik

Autor/in

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

What's your reaction?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert